GOC in Stuttgart - Sen. IV S Standard: Mit 109 Paaren war das Turnier richtig gut besetzt. 80 Paare qualifizierten sich für die nächste Runde - auch unsere beiden Paare - Wolfgang Dieter und Angelika Schmitt, sowie Peter und Jutta Sniehotta waren noch dabei. Im schönen Ambiente der "Alten Reithalle" ging es eng zu um die nächsten Punkte und die Qualifikation für die Runde der besten 48 Paare. Schmitts wurden get. 49., Sniehottas dicht dahinter get. 51. - fast hätte es zur nächsten Runde gereicht.

Ganz herzliche Glückwünsche beiden Paaren - wer schon einmal in Stuttgart getanzt hat, weiß, was es bedeutet, sich auf einer vollen Tanzfläche bestmöglich zu präsentieren!

German Open Championships in Stuttgart - immer ein besonderes Erlebnis, eines der Weltranglistenturniere in einem der drei Säle zu tanzen.

Martin Ridder und Petra Kirsten stellten sich im WDSF-Turnier Sen. II S Latein den 11 Wertungsrichtern in der "Alten Reithalle". Bereits um 9.15 Uhr begann ihr Turnier -    64 Paare waren am Start. Wichtig ist es, überhaupt einmal gesehen zu werden - Martin und Petra gelang das leicht - klar erreichten sie die Runde der letzten 49 Paare. Auch hier sammelten die Beiden noch jede Menge Punkte - am Ende beendeten sie diese Runde mit dem 29. Platz und waren damit 10 bestes deutsches Paar.

Ganz herzliche Glückwünsche euch Beiden!

Über ein mehr als goßartiges Wochenende durften sich Christian Joost und Tanja Klaus bei den Turnieren im Harz freuen: Zweimal Platz Eins erreichten die Beiden bei den Turnieren in der Sen. I C Standard in Braunlage.

Am ersten Tag waren 12 Paare am Start - am 2. Tag sogar 15 Paare - und an beiden Tagen dominierte unser Paar das Feld.

Wir freuen uns sehr mit euch! Ganz herzliche Glückwünsche!

 

 

Am vergangenen Wochenende startete Dortmunds "Sportlerin des Jahres 2018" Lisa Schreer bei ihrer zweiten Tanz-Weltmeisterschaft, dem "Dance World Cup". Der "DWC" ist mit über 20.000 Teilnehmern aus 62 Ländern der größte Tanzwettbewerb weltweit und fand in diesem Jahr im portugiesischen Braga statt.

Nachdem die Ballett-Trainerin des Tanzsportclub Dortmund im letzen Jahr überraschenderweise bei ihrer ersten WM-Teilnahme die Goldmedaille erhielt, ging es in diesem Jahr um die Titelverteidigung.

 

Lisa startete in der Kategorie "Senior Solo Show Dance" mit ihrer Choreografie "Lets Get Loud" (Eine Kooperation der Ballettschule International Solingen und des Tanzhauses Wuppertal) und zeigte, dass sich die monatelange gute Vorbereitung ihrer Trainerin und Choreografin Julie Martin gelohnt hat: Sie erhielt zum zweiten Mal die Goldmedaille und verteidigte damit erfolgreich ihren Weltmeistertitel - damit ist das "Triple" in dieser Saison erreicht, denn bereits im März wurde sie auch schon zum zweiten Mal Deutsche Meisterin und im Juni Europameisterin. 


(Das Foto zeigt Lisa Schreer mit ihrer Trainerin Julie Martin) 

 

Liebe Lisa,

wir gratulieren dir ganz herzlich zur Titelverteidigung - einen Titel zu erringen ist schon nicht ganz einfach - diesen zu verteidigen so viel schwerer!