Wieder einmal bestätigten Thomas Schlehufer und Natalie Pickshaus-Jonscher ihre hervorragende Form bei den diesjährigen German Open Championships in Stuttgart: Im WDSF Open Turnier der Sen. II S Latein tanzten sie sich von 81 Paaren aus 18 Nationen auf den 10. Platz vor - damit erreichten sie einmal mehr das Semifinale in der wunderschönen Alten Reithalle.

Sich in einem solchen Turnier immer wieder zu behaupten, auf den Punkt fit zu sein, aber auch die nötige Ruhe zu bewahren, dabei aber mit der nötigen Präsenz und Ausstrahlung auf dem Parkett zu stehen - all das gelang Thomas und Natalie besser als den meisten anderen deutschen Paaren. Nur zwei deutsche Paare lagen vor Thomas und Natalie - die Beiden sind auf dem 11. Platz der Weltrangliste.

Ganz herzlichen Glückwunsch zu eurem tollen Ergebnis - wir freuen uns mit euch!

Das ist sie - die rote Treppe, die jedem Besucher und Teilnehmer in die Augen sticht - was für ein schönes Gefühl, zum Finale aufgerufen worden zu sein und auf dieser von oben nach unten in den Saal  förmlich zu schweben!

Zwei Paaren gelang das an diesem Tag: Thomas Schlehufer und Natalie Pickshaus-Jonscher, sowie Igor Getz und Dana Kober - die Beiden durften bereits am Samstag zu ihrem Standardfinale diese Treppe hinabsteigen.

Am Weltranglistenturnier der Sen. II S Latein nahmen 38 Paare teil. Thomas und Natalie durften sich über den 6. Platz freuen - und waren damit drittbestes deutsches Paar. Am selben Turnier nahmen auch Martin Ridder und Petra Kirsten teil und erreichten das Viertelfinale. Am Ende hieß es Platz 15 für die Beiden. 

Igor und Dana tanzten sich in der Hauptgruppe A Latein von 47 Paaren auf den 5. Rang vor - und zeigten einmal mehr, über welch tolle Zehntänzequalitäten sie verfügen.

Jochen Nölle und Tatjana Flohr gelang im Weltranglistenturnier der Sen. I S Standard der Sprung ins Achtelfinale. 93 Paare aus 10 Nationen waren am Start. Jochen und Tatjana tanzten sich auf den 36. Platz vor.

Am WDSF-Turnier der Sen. IV S Standard nahmen Wolfgang Dieter und Angelika Schmitt frisch gestärkt nach dem Urlaub teil, erreichten von 68 Paaren ebenfalls das Viertelfinale, ertanzten sich den 21. Platz und waren damit das sechst beste deutsche Paar.

Auch Christian Kraus und Jessica Depta nahmen die Gelegenheit wahr, ein zweites Turnier in der Hauptgruppe II A Latein zu tanzen - und freuten sich über den 4. Platz von 13 Paaren.

Toll gemacht liebe Paare, wir gratulieren euch sehr herzlich!

 

In der wunderschönen historischen Stadthalle in Wuppertal zu tanzen ist immer mit einer ganz besonderen Faszination verbunden - allerdings ist das für jeden Teilnehmer auch immer eine ganz besondere Herausforderung. Bestens arrangierten sich damit Sebastian Wagner und Vanessa Wolsing - die Beiden trumpften in der Hauptgruppe II A Standard am heutigen Tag so richtig auf: In einer Konkurrenz von 21 Paaren ertanzten sie sich den klaren 1. Platz. Bereits gestern wurden sie in einem Feld von 16 Paaren Zweite und ließen an beiden Tagen alle Paare aus NRW weit hinter sich.

52 Paare traten zum Turnier der Hauptgruppe A Standard an - auch Igor Getz und Dana Kober gelang der Sprung ins Finale. Dort lieferten sie sich ein heißes Rennen um den 3. Platz. Bei gleicher Platzziffer wurden sie schließlich Vierte - 13 Wertungsrichter standen am Rand der Fläche!

Jens und Leonie Ehrentreich zeigten sehr konstante Leistungen bei ihren Turnieren der Sen. I A Standard: Gestern wurden sie 4. von 19 Paaren. Am heutigen Tag steigerten sie sich und wurden mit dem 3. Platz von 20 Paaren belohnt. 

Auch Christian Korndörfer und Jessica Fengler starteten heute in ihrer Altersklasse - der Sen. I A Latein. Von 9 Paaren erreichten sie das Finale und freuten sich über den 3. Platz.

Ebenfalls Finale hieß es für Christian Kraus und Jessica Depta in der Hauptgruppe II A Latein: 17 Paare waren am Start, Christian und Jessica wurden im 7-paarigen Finale Siebte.

Einen ganz herzlichen Glückwunsch an alle Paare - wir freuen uns sehr mit euch!

Was für ein wunderbares Ergebnis für Christian Kraus und Jessica Depta beim TC Blau-Gold Solingen: Platz Eins in der HGR II B Standard und damit Aufstieg in die Hauptgruppe II A Standard.

Es waren zwar nur drei Paare gemeldet - aber dennoch mussten die Paare zunächst einmal zur Vorrunde antreten - konditionell in so einem kleinen Feld immer eine Herausforderung, da alle fünf Tänze ohne Pause getanzt werden müssen. Als ganz deutlich Erstplatzierte bestritten Christian und Jessica das Finale - mit einem großartigen Ergebnis: Nur im Wiener Walzer blieben ihnen zwei erste Plätze verwehrt, ansonsten siegten sie mit der tadellosen Bilanz aller Bestnoten.

Wir gratulieren euch sehr herzlich zu dem tollen Ergebnis und freuen uns mit euch, dass der Aufstieg so souverän geglückt ist!