Was für ein toller "Lauf" unserer Ballettrainerin Lisa Schreer: Mit der höchsten Punktzahl in der ganzen "Jazz/Lyrical Jazz Kategorie gewann sie die German Open 2018 in Herne und qualifizierte sich für die Europameisterschaft in Österreich.

 

Wir freuen uns sehr mit dir und wünschen dir ganz viel Erfolg bei den nächsten anstehenden Events!

 

 

 

 

 

Am Montag noch in Berlin - gerade aufgestiegen - heute in Aachen - Landesmeisterschaft Sen. II A Standard - Peter Maaß und Heike Schwiertz meldeten sich kurz entschlossen an - und waren mit ganz viel Spaß dabei. 19 Paare waren beim TSC Grün-Weiß Aquisgrana angetreten, um den Landesmeister in der Sen. II A Standard zu ermitteln - und unser Paar schlug sich prächtig! Das Erreichen des 13-paarigen Semifinales war schon ein Erfolg! Mit dem 12. Platz schlossen sie diesen Meisterschaftstag ab. 

Das habt ihr super gemacht! Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg!

In die Hauptstadt Rumäniens nach Bukarest reisten Christian und Veronika Schauer zum WDSF-Weltranglistenturnier. In der Sen. II S Standard nahmen 7 Paare teil, die alle gemeinsam direkt ein Finale tanzten. Christian und Veronika belegten in allen Tänzen den 4. Platz.

Igor Getz und Dana Kober nahmen in Berlin am stark besetzten Weltranglistenturnier der Hauptgruppe S-Latein teil und konnten sich gut behaupten: Sie erreichten das Achtelfinale und wurden geteilte 44. von 85 Paaren.

Nach ganz langer verletzungsbedingter Pause tanzten René Andre Schulte und Diana Kleingarn (siehe Foto) beim "Blauen Band" in Berlin ihr erstes Turnier am Ostersonntag. 79 Paare waren am Start und René und Diana qualifizierten sich für das Achtelfinale und wurden geteilte 46. Am Ostermontag war das Startfeld mit 68 Paaren immer noch sehr groß. Diesmal fehlte nicht mehr viel zum Einzug ins Viertelfinale. Am Ende hieß es geteilter 27. Platz. 

Auch in Heiligenhafen fanden Turniere statt - und Johannes und Heidemarie Büddecker nutzten die Gelegenheit, fleißig Punkte zu sammeln. Am Karfreitag wurden sie in der Sen. III C 16. von 29 Paaren. Mit dem geteilten 8. Platz von 22 Paaren waren sie am Ostersonntag Anschlusspaar zum 7-paarigen Finale. Mit dem geteilten 11. Platz von 19 beendeten die Beiden die Punktesammlung am Ostermontag.

Ganz herzliche Glückwünsche allen Paaren - das waren doch ereignisreiche Ostertage!

Gleich zwei zwei Paare durften beim „Blauen Band“ in Berlin ihre Aufstiege feiern: Michael Hinnendahl und Annette Hahne-Hinnendahl gelang der Aufstieg in die Sen. II S Latein. Peter Maaß und Heike Schwiertz freuten sich über den Aufstieg in die Sen. II A Standard.

Beide Paare hatten die nötigen Platzierungen, es ging in Berlin also auf Punktejagd. Im Turnier der Sen. II A Latein waren 19 Paare am Start – für die Lateindisziplin dieser Klasse eine außergewöhnlich hohe Anzahl von Paaren. Michael und Annette tanzten ein richtig tolles Turnier – nicht nur das Erreichen des Semifinales war eine leichte Übung für die Beiden – zum Finale wurden sie mit 34 von 35 möglichen Kreuzen gewertet. Im Finale mit 7 Paaren erhielten sie insgesamt siebenmal die „1“ bei verdeckter Wertung und tanzten sich im Endergebnis auf den 3. Platz. Damit waren die nötigen Punkte erreicht und der Aufstieg in die Sonderklasse perfekt.

Richtig viel Kondition bewiesen Peter und Heike am Ostersonntag – insgesamt 6 Runden absolvierten sie an diesem Tag. Zunächst tanzten sie sich im Turnier der Sen. I B Standard – der jüngeren Altersklasse - ein: 13. Von 29 Paaren – Anschluss zum Semifinale. Im sich anschließenden Turnier der Sen. II B Standard waren 30 Paare am Start – und den Beiden gelang der Sprung ins 7-paarige Finale. Dort galt es sich zu behaupten. Die geschlossenen Wertungen für Peter und Heike drifteten sehr auseinander – insgesamt erhielten sie auch fünfmal die „1“ – im Endeffekt wurden sie Fünfte. Nur noch ein Punkt fehlte damit zum Aufstieg – den und noch neun mehr holten sich die Beiden am Tag darauf:  14. von 24 in der Sen. I B Standard.

Wir freuen uns sehr mit euch und gratulieren sehr herzlich zu euren Aufstiegen!!!