Unsere Jugendwartin Tanja Bracht berichtet vom letzten Wochenende:

Also insgesamt waren am Samstag 83 und am Sonntag 104 Kinder im Vereinsheim.

Dieses Wochenende hatten die Kids im TSC Dormund mal das Sagen, am Samstag fand der Dortmunder Young Dancers Cup statt.
Hier waren 11 Formationen am Start, die in unterschiedliche Altersklassen eingeteilt waren. Die Minis waren Gruppen, die im Durchschnittsalter bis 6 Jahre alt waren. Die Kleinsten marschierten mit ihren selbst gemalten Bannern ein und mussten zweimal ihre Choreographie tanzen.
Hier belegte die Ballettgruppe I TSC Dortmund den ersten Platz, auf Platz zwei landete unser jüngste Gruppe Hex Hex ( Minis) vom TSC Dortmund, die Gruppe hatte ein Durchschnittsalter von 4,6 Jahren. Platz 3 belegten die "Herne Tanzmäuse" vom Tanzpott.

Über einen wunderbaren 2. Platz freuten sich Klaus Meng und Gabriele Kunau beim TTC Club Oberhausen - es ging um den Luise-Albertz-Gedächtnis-Pokal. Acht Paare waren zum Turnier angetreten - Klaus und Gabriele belegten in allen Tänzen einen ganz klaren souveränen 2. Platz.

Wir gratulieren euch sehr herzlich!

Sieben Paare waren zum Weltranglistenturnier in der Sen. II S Standard im bosnischen BRCKA angetreten - auch Christian und Veronika Schauer reisten vor Ort - und erreichten das Finale. Dort galt es, sich gegen vier österreichische und ein italienisches Paar zu behaupten. In drei Tänzen wurden die Beiden bei geschlossener Wertung auf dem 4. Platz gesehen - in den zwei verbliebenen Tänzen auf dem 5. Platz, aber das reichte für den 4. Platz.

Herzlichen Glückwunsch euch Zwei, wir gratulieren sehr herzlich!

Während die meisten Menschen schön gemütlich ihr Wochenende genießen können, ist für Sven Traut - unseren Standardtrainer - hochkonzentriertes Arbeiten angesagt - an diesem Wochenende beim Kombi-Lehrgang Standard im Boston-Club Düsseldorf und zwar gleich an zwei Tagen! Die angereisten Trainer, Wertungspaare und Paare sind allesamt Fachpublikum - interessiert, wissenshungrig, aufmerksam ..., aber auch immer kritisch, vergleichend, hinterfragend ... das bedeutet für manchen bestimmt auch Stress, aber Sven scheint unbeeindruckt von all dem, und er referiert mit großem Sachverstand viele Aspekte zum Thema dieses Kombi-Lehrgangs "The little difference". Am Ende kann man nur einen ganz großen Beifall zollen: Toll gemacht, alle im Publikum nicht nur bestens informiert und auf den aktuellen Stand gebracht, nein immer auch mit einem kleinen Schmunzeln bei der Sache gewesen und vor allem Sarah Ertmer mit so netten Worten verabschiedet - danke Sven Traut!

... und wir im Tanzsportclub Dortmund können uns so glücklich schätzen, Sven jede Woche aufs Neue zu erleben ...