Beim diesjährigen Rembrandt-Cup in Almere in Holland, fand auch ein WDSF-Weltranglistenturnier der Sen. IV S Standard statt. 33 Paare aus 5 Nationen waren am Start - 11 deutsche, 11 holländische, 5 italienische, 5 belgische und ein österreichisches Paar.

Wolfgang Dieter und Angelika Schmitt gelang der Sprung - ohne Re-Dance - direkt in die Runde der besten 24 Paare. Die 13 Wertungsrichter aus 12 Nationen vergaben an unser Paar für das Semifinale 21 Kreuze - ziemlich gleichmäßig verteilt auf die fünf Standardtänze. Das war an diesem Tag der 16. Platz.

Herzlichen Glückwünsch an euch Zwei - toll, dass ihr euch immer wieder der internationalen Konkurrenz stellt!

Der Grün-Gold Casino Wuppertal lud zum Turnier u.a. der Sen. II B Standard  - und Gerd Böcker und Ania Warpechowska folgten dieser. 6 Paare waren zum Turnier angetreten - und dieses gestaltete sich "hinter den Kulissen" äußerst spannend, denn es wurde ja verdeckt gewertet. Nach einem 4. Platz im Langsamen Walzer folgte ein geteilter 2. Platz im Tango. Auch der Wiener Walzer wurde mit dem 4. Platz bewertet. In den beiden abschließenden Tänzen sahen die Wertungsrichter Gerd und Ania auf dem 3. Platz. Mit gleicher Platzziffer wie der Bronzerang, aber dem 4. Platz im Endergebnis beendeten die Beiden das Turnier. 

Beim TTC Schwarz-Gold Moers fanden Pokalturniere der Hauptgruppe statt. Michael P. Redel und Vivian Dargel nahmen als Hauptgruppen II-Paar am Turnier der "jüngeren" Altersklasse der Hauptgruppe D Standard teil. Die Teilnehmerliste sah 8 Paare am Start - und Michael und Vivian qualifizierten sich für das Finale. Spannend wurde es bei der Siegerehrung - würde der erreichte Platz für den Aufstieg reichen? Diesmal tanzten die Beiden auf den 4. Platz - damit fehlen genau noch 3 Punkte für den Aufstieg in die C-Klasse.

Wir gratulieren euch sehr herzlich zu euren Erfolgen!

Christian und VeronikaChristian und Veronika Schauer messen sich bei  internationalen Turnieren mit Paaren aus den unterschiedlichsten Nationen. Beim WDSF-Turnier in Belgrad trafen sie beim Turnier der Sen. II S Standard auf Paare aus Österreich, den USA, Rumänien und Deutschland. Mit 8 Paaren war das Feld relativ klein, so dass nach einer Vorrunde direkt das Finale getanzt werden musste. Nach der Vorrunde lagen Christian und Veronika auf dem geteilten 5. Platz. Im Finale tanzten sie sich sowohl im Langsamen Walzer, wie auch dem Wiener Walzer auf den 4. Platz. Im Endergebnis wurde es an diesem Tag der 5. Platz. Aktuell liegen die Beiden auf Platz 59 der ca. 800 Paare umfassenden Weltrangliste.

 

Karsten und StefanieKarsten Edel und Stefanie Edel-Frentzen reisten nach Tegel, um dort an der „4. Tegeler See Trophy“ teilzunehmen. 8 Paare stellten sich in einem kombinierten Turnier der Sen. I B/A den kritischen Augen der Wertungsrichter. Von den 7 Paaren der B-Klasse tanzten Karsten und Stefanie auf den 5. Platz. Leider bekam Stefanie im Tango einen heftigen Schlag an den Kopf, der die Beiden  „etwas aus dem Tritt brachte“, so dass das geplante Turnier am nächsten Tag leider abgesagt werden musste. Karsten kommentierte: „Alles in allem ...war es trotzdem... ein schönes Turnier in einer tollen Atmosphäre und gut organisiert. Kann man weiter empfehlen.“

 

Wir gratulieren beiden Paaren sehr herzlich! 

Fünf Finalplätze, aber nur vier beteiligte Paare - wie funktioniert das? Ganz einfach: Ein Paar gewinnt, tanzt als Turniersieger in der höheren Leistungsklasse mit und wird Dritter. So geschehen in Werne beim Christophorus-Pokal im Rahmen des NRW-Pokal 2018 - und dieses glänzende Ergebnis gelang Bernd Stockmann und Cornelia Pein-Stockmann. 10 Paare bestritten das Turnier der Sen. III B Standard - und Bernd und Cornelia gewannen klar überlegen das Turnier. Im darauffolgenden Turnier der Sen. III A Standard waren ebenfalls 10 Paare am Start und die Beiden zogen bereits als Drittbeste ins Finale. Dort "bestätigten" sie dieses vorläufige Ergebnis und beendeten das Turnier auf dem Bronzeplatz.

Ebenfalls über einen Bronzeplatz und die erste Platzierung freuten sich Peter Maaß und Heike Schwiertz im Turnier der Sen. II A Standard. Das Feld umfasste 7 Paare und Peter und Heike erhielten "kunterbunte" Wertungen, überzeugten die Wertungsrichter besonders mit ihrem Wiener Walzer und Quickstep, für den sie auf den 2. Platz gewertet wurden.

Wichtige Punkte für den Aufstieg sammelten Johannes und Heidemarie Büddecker, die im Turnier der Sen. III C Standard von 8 Paaren zunächst das Finale erreichten und sich dort einen klaren vierten Platz mit vielen Dreier- und Zweierwertungen ertanzten.   

Auch Gerd Böcker und Ania Warpechowska erreichten in ihrem Turnier der Sen. II B Standard klar das Finale - hier waren 9 Paare an den Start gegangen. Bei der Siegerehrung wurden die Beiden als erstes Paar aufgerufen - das bedeutete Platz Sechs, aber ihr Tango wurde mit dem 5. Platz belohnt.

Sehr herzliche Glückwünsche allen Paaren!