Christian Korndörfer und Jessica Fengler starteten am Karfreitag bestens in die Turniere in Berlin. 16 Paare waren in der Sen. I A Latein am Start - und die Beiden erreichten das Finale. Mit dem 6. Platz schlossen sie das Turnier ab. Am Karsamstag wurden Christian und Jessica 9. von 18 Paaren.

 

Beim Turnier der Sen. I C Latein waren am Karfreitag 24 Paare am Start - und Marco Mohrmann und Antje Möbus präsentierten sich gut vorbereitet. Sie erreichten das Semifinale und beendeten es mit dem geteilten 7./8. Platz. Diesen geteilten Platz erreichten sie auch am Samstag - diesmal waren 20 Paare am Start.

 

Jochen Nölle und Tatjana Flohr nahmen am WDSF-Turnier der Sen. I S Standard teil - in einem richtig großen Feld von 89 Paaren. Nachdem der Sprung unter die besten 49 Paare erreicht war, gaben Jochen und Tatjana noch einmal alles - und behaupteten sich gut auf der Fläche. Mit dem Anschlussplatz zur 24-er Runde waren die Beiden zufrieden. Tatjana meldete sich: "Fahren glücklich mit Platz 26 (in diesem Fall der Anschlussplatz) nach Hause."

 

Von hier aus schon einmal herzlichen Glückwunsch!

In einer kurzen Notiz teilte uns unser Discofoxtrainer Axel Ziegler-Lüdke mit, dass er vom TAF Discofox Ressortleiter Harry Hagen und Discofox Beauftragten Frank Becker zum TAF Regionalbeauftragten Westdeutschland ernannt worden ist. Mit drei weiteren Kollegen, die ebenfalls für den Westen tätig sind, werden Tanzschulen und Tanzsportvereine darin unterstützt, sich dem TAF anzuschließen, um Turniere und andere Veranstaltungen durchzuführen.

Herzlichen Glückwunsch dazu! Auch wir werden wieder im Herbst Discofox-Turniere durchführen - ein ganz besonderes Highlight, auf das man sich jetzt schon freuen kann.

Lisa Schreer unterrichtet nicht nur Ballett am Montag bei uns, nein sie ist selber noch ganz aktiv und nahm gerade am „Deutschen Ballettwettbewerb“ in Fürstenfeldbruck zur Qualifikation für die Weltmeisterschaft ("Dance World Cup") teil. Der Dance World Cup ist der größte Tanzwettbewerb für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene weltweit. In über 30 Ländern auf allen Kontinenten gibt es nationale Qualifikationswettbewerbe dafür.

Über 5 Regionalwettbewerbe musste man sich für diese Deutsche Meisterschaft qualifizieren. Deutschlandweit wurden in der Solokategorie „Show Dance“ nur 4 Tänzer ausgewählt, die im Deutschen Finale tanzen durften – und Lisa stand ganz oben auf dem Siegertreppchen. Überglücklich bilanzierte Lisa: „Ich freue mich wirklich sehr über diesen Erfolg! Es war ein großer Wunsch, dieses Ziel zu erreichen! Die Stimmung in der Halle war grandios! So etwas habe ich noch nie erlebt!“

Was für ein unglaublicher Erfolg! Wir freuen uns so mit dir! Herzlichste Glückwünsche!

10 Paare waren in der Senioren III S bei der TSG Bünde am Start – alle tanzten um den Osterpokal – unter ihnen auch Klaus Meng und Gabriele Kunau. Bereits in der Vorrunde zeichnete sich ab, dass die Beiden vorne mittanzen würden – als drittbestes Paar erreichten sie mit 23 von 25 möglichen Kreuzen das Finale.

Im verdeckt gewerteten Finale gaben die Beiden noch einmal alles: „Wir haben nach eigenem Empfinden ... gut getanzt“, resümierte Klaus nach dem Turnier. Genauso sahen das auch die Wertungsrichter  – und der Bronzeplatz war ihnen an diesem Tag sicher.

Wir freuen uns mit euch und gratulieren sehr herzlich!